Baroque Arabesque

Wenn europäischer Barock auf orientalische Musik trifft und sich sephardischen Liedern zuwendet, ist das der unverwechselbare Klang von “Baroque Arabesque”, dem neuen crossover Projekt von Fiori Musicali Austria. Wie hätte etwa Händel im Morgenland komponiert, mit dem besonderen Klang des Instrumentariums, der Rhythmik und der Tonsprache in seinen Ohren? Oder wie hätten Musiker aus dem Morgenland wohl Werke ihrer frühbarocken Zeitgenossen Giulio Caccini und Athanasius Kircher interpretiert? Unter diesem Blickwinkel ergeben sich für das Ensemble völlig neue Wege, Barockmusik zu spielen. Mit viel Fantasie und Frische widmet sich das Ensemble dieser Aufgabe. Gespielt werden Werke u.a. von G.H. Händel, Sephardische Lieder, Giulio Caccini, Athanasius Kircher, traditionelle türkische und arabische Lieder

Özlem Bulut Stimme Oud Julia Kainz Barockvioline Pia Pircher Viola da gamba

Pat Feldner Percussion MarinkaBrecelj Cembalo und Leitung

Giulio Caccini   Dalla porta d’oriente from: Nuove Musiche e nuova maniera di scriverle, Firenze, 1614

Abstract
Article Name
Baroque Arabesque
Description
Wenn europäischer Barock auf orientalische Musik trifft und sich sephardischen Liedern zuwendet, ist das der unverwechselbare Klang von “Baroque Arabesque”, wie hätten Musiker aus dem Morgenland wohl Werke ihrer frühbarocken Zeitgenossen Giulio Caccini und Athanasius Kircher interpretiert?
Author