Özlem Bulut Stimme

Özlem Bulut begann ihre Karriere als Straßenmusikerin. Mit 14 Jahren besuchte sie das Musikkonservatorium der Mersin Üniversitesi, danach setzte sie ihre Ausbildung am Konservatorium in der Mimar Sinan Üniversitesi Istanbul fort, um dann ab 2006 mit einem Erasmus-Stipendium in Wien zu studieren. Daneben hatte sie Engagements an der Wiener Staatsoper, der Opéra Bastille in Paris. An der Wiener Volksoper war sie von 2008 bis 2014 fixes Mitglied. In ihrem eigenen Projekt verbindet die Sängerin und Musikerin seit 2008 Elemente anatolischer und orientalischer Musik mit Jazz, Pop und Soul. Mit dem Ensemble erhielt sie 2008 den Förderpreis der Austrian World Music Awards. Es folgten Auftritte beim Donauinselfest, im ORF-Radiokulturhaus und im Porgy and Bess. Die Musik stammt großteils vom Wiener Komponisten und Pianisten Marco Annau, der auch als Co/Autor und Coproduzent für das Projekt tätig ist. 2011 erschien ihr Debütalbum Bulut (türk. für Wolke) bei Extraplatte. Seitdem ist die Sängerin mit ihrem Projekt in Österreich, England, Frankreich, Südafrika, Spanien, der Türkei, Polen, und in Deutschland aufgetreten.
Mit „Fiori Musicali Austria“ stellt Özlem Bulut zum ersten Mal eine Verbindung zur Musik aus dem Barock her. Es ist eine Reise in eine neue Klangwelt, begleitet von historischen Instrumenten.