Gonzago Manrique

Gonzalo Manrique ist ein vielseitiger Gitarrist mit einer klassischen Ausbildung und einer umfangreichen Konzert- und Unterrichtserfahrung, sowohl in der Klassik als auch in der Popular- und lateinamerikanischen Musik. Er erhielt 2011 den akademischen Grad Magister der Künste mit einstimmiger Auszeichnung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Er unterrichtet Kinder, Jugendliche und Erwachsene aller Niveaus klassische, Western- und E-Gitarre. Gonzalo wurde in Lima, Peru geboren und fing im Kindesalter autodidaktisch an, Gitarre zu spielen. Später absolvierte er Konzertfachstudien am
Conservatorio Nacional de Música bei Oscar Zamora in Lima, Peru, und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Brigitte Zaczek in Österreich.
Dank eines Stipendiums der Fundación Carolina wohnte Gonzalo zwei Jahre in Madrid, Spanien, wo er bei Pablo de la Cruz und Gabriel Estarellas lernte.
Er nahm an Meisterkursen mit David Russell, Hopkinson Smith, Eduardo Fernández, u. a. teil, und ist Preisträger des 2. internationalen Wettbewerbes „Abel Carlevaro“ in Montevideo, Uruguay. Gonzalo ist ein aktiver Solist und Kammermusiker und spielte Konzerte in den Vereinigten Staaten, der Schweiz, England, Deutschland, Spanien, Italien, der Slowakei, Ungarn, Belgien, Peru und Österreich. Besonders nennenswert sind seine Auftritte mit dem Cuarteto Aranjuez im Kravis Center (Miami), Bolivar Hall (London) und Casa de América (Madrid),mit dem Trio Los Ungaros im Erbdrostenhof (Münster) und Musikverein (Wien), und als Solist mit Orchester im Museo de la Nación (Lima) und Auditorio Nacional (Madrid). Seit 2006 spielte er auch in verschiedenen Gruppen lateinamerikanischer Musik in Wien.
Motiviert durch sein Interesse an Alter Musik und historischer Musikpraxis, lernte Gonzalo die Laute und Generalbassspiel während seines Studiums in Wien bei Luciano Contini. Als Lautenist spielte er 2010 in der Uraufführung der Oper Der Bettelknabe von Tina Breckwoldt und Gerald Wirth mit den Wiener Sängerknaben im Brahmssaal des Wiener Musikvereins.